Yangmingshan: Kirschblüten und Schwefel

Der Yangmingshan Nationalpark ist berühmt für seine vulkanischen Aktivitäten und die früher hier gelegenen Schwefelminen. Auch der Yang Ming Park ist mit seinen vielfarbigen Blüten im Frühjahr einen Rundgang wert.

Den Trip in den Yangmingshan Nationalpark im Vorfeld zu planen, ist etwas konfus. In den verschiedesten Quellen werden schöne Wanderwege und Aussichtspunkte beschrieben, wo sie starten weiß jedoch nicht einmal Google Maps so genau. Für die wichtigsten Stationen empfiehlt jedenfalls eine Zufahrt mit dem Bus 108 vom Visitor Center aus (z.B. Zhuzheng Police Department mit den Calla Farmen, Geothermal Valley mit dem großen Krater, Lengshuikan mit dem heißen Bad und dem Milchsee). Der Bus fährt den ganzen Tag im Kreis und bringt die Besucher von einem Rundgang zum nächsten. Ein richtigtes Netz aus Wanderwegen gibt es nicht.

Der Yang Ming Park selbst erstrahlt im März/April in seiner vollen Blütenpracht. Kirschbäume, Azaleen, Lupinen und die obligatorischen Brücken, Wasserfälle und Zierblumeninseln geben ihm einen besonderen Reiz.

Hinter der Blumenuhr führt der Wegweiser weiter zum Datun oder Tatiun Waterfall – ein Abstecher, der sich ebenfalls auszahlt. Nicht nur wird es hier bis auf den Gesang der bunten Vögel und das Rauschen des Wasser wieder ruhig, auch führt eine Treppe weiter den Berg hinauf zum Young Peoples Ridge (o.Ä.), von wo aus sich der nächste Ausblick über die unter einer Dunstglocke verschwindenden Stadt bietet.

Unter dem Wasserfall wurde ein kleiner Schrein angelegt, der den Anblick noch einmal stiller und meditativer werden lässt.

Wir nehmen den Rundbus erst gegen Abend und kommen damit recht schnell in höhere, kühlere Lagen, wo sich der Nebel zwischen den Hängen hartnäckig hält und die Vegetation vom saftigen Wald schlagartig zum Grasland und Bambus wechselt.

Der letzte Bus vom Yangmingshan zurück in die Stadt geht übrigens um 19.30 Uhr. Die Rückfahrt dauert um diese Zeit aufgrund des stockenden Verkehrs fast doppelt so lang. Wer nicht bis Jiantan, sondern nur bis Shilin zurück fährt, kann zum Abschluss des Tages gleich noch ein paar kulinarische Besonderheiten genießen.

Gleich neben der U-Bahn-Station Shilin liegt ein ausgezeichnetes Hot Pot Restaurant und natürlich der Shilin Night Market. Dieser ist wohl der größte und schönste Nachtmarkt der Stadt, der sogar bis Mitternacht geöffnet hat und Touristen wie Einheimische gleichermaßen anzieht.

Mitten in dem bunten Treiben liegt der Cuixin Tempel. Egal wie sehr er allen anderen Tempeln ähnelt, die wir bisher besucht haben. Die Atmosphäre mit dem Marktreiben, den Abends hell beleuchteten Laternen und den in allen möglichen Nischen versteckten Schreinen, macht ihn zu etwas ganz Besonderem.


Ort: Yangmingshan National Park

Anreise: MRT Jiantan Station, Bus 290 (sehr langsam), RI 5 (alle 15 Minuten), S 15 und S 17 (Kleinbusse, stündlich)

Ab Yangmingshan National Park Visitor Center fährt der Bus 108 im Kreis, erst mit diesem lassen sich alle Sehenswürdigkeiten erreichen, die für den Yangmingshan Nationalpark beschrieben werden (zu Fuß ist keine Option) – letzter Bus startet seine Rundtour um 17:30 Uhr

Kosten: ca. 4 Euro (alle Busse)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.